Herzlich Willkommen in Vellmar!


Vellmar hat gewählt!

GRÜNE gratulieren Manfred Ludewig (SPD) zur Wiederwahl

Die Vellmarer GRÜNEN gratulieren Amtsinhaber Manfred Ludewig (SPD) zur Wiederwahl als Bürgermeister der Ahnestadt.

Obwohl sich die GRÜNEN für einen prinzipiellen Politikwechsel im Vorfeld der Wahl ausgesprochen und die Wahl seines christdemokratischen Herausforderers empfohlen hatten, wünschen Fraktion und Partei dem neuen „alten“ für die nächsten 6 Jahre eine glückliche Hand für unsere Kommune.

Michael Stöter (CDU) sagen wir herzlich „Danke“ für seine Kandidatur und gratulieren zu einem guten Ergebnis in der SPD Hochburg, auch wenn es am Ende nicht gereicht hat und die Zahlen sehr deutlich ausfielen. So erzielte der Sozialdemokrat Manfred Ludewig knapp über 60%, Michael Stöter knappe 40%. Mehr hierzu lesen Sie auf der Seite der Stadt Vellmar.

Wir setzen angesichts der großen Herausforderungen der vor uns liegenden Jahre auf eine gute Zusammenarbeit mit dem Stadtoberhaupt und den Parteien der StaVo im Interesse unserer gemeinsamen Stadt!

Zur Kommunalwahl am 14. März 2021 wählen Sie aber trotzdem bitte die GRÜNEN – das geht nämlich und macht nur so den Wechsel zu MEHR GRÜN IN VELLMAR komplett! ;o)


Erst geht das „Unkraut“, dann alles andere!

Das Thema „Biodiversität“ bleibt wichtig für Vellmar

Zu einem Wiesen- und Wissensspaziergang der besonderen Art trafen sich Mitglieder der Fraktion von Bündnis90/GRÜNE und Freund/innen der Partei am Samstag, 04.07.2020, mit Edith Everding vom Nabu (Naturschutzbund Deutschland) und Marie-Luise Bittner-Lorenz vom BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland). Hierbei wurden die bereits jetzt sichtbaren Auswirkungen der gezielten „Verwilderung“ von Grünflächen vor der neuen Kita an der Aue bestaunt und fachkundig erläutert. Neben der simplen Schönheit von „einfachen“ Gräsern und Kräutern, die viel zu oft und zu Unrecht als „Unkraut“ bezeichnet werden, war das Brummen, Krabbeln und Zirpen zahlreicher Insekten zu bewundern.

Das muss ich lesen!


TRAUER UM JOACHIM WELZEL

Am 31. Mai 2020 verstarb nach langer schwerer Krankheit einer der maßgeblichen „Architekten“ des Bürgerentscheides zum Rathausumbau 2011. Mit seinem streitbaren Einsatz für die Themen, die ihn bewegten, bleibt uns Joachim „Jo“ Welzel als aufrechter Demokrat und enger Freund GRÜNER Vellmarer Kommunalpolitik in Erinnerung.

Der Stadtverband verneigt sich in stiller Trauer und Dankbarkeit. Den Hinterbliebenen, insbesondere seiner lieben Frau Kathie, sprechen wir unser tief empfundenes Beileid aus.

Danke Dir, Jo!


Corona ist überall!

WIR BLEIBEN ZU HAUSE!

Regelmäßiges Händewaschen nicht vergessen! Quelle: https://www.gruene.de/artikel/corona-krise-kooperation-statt-konkurrenz

Liebe Besucher/innen,

wir GRÜNEN in Vellmar unterstützen den Appell von Bürgermeister Manfred Ludewig und der Stadtverwaltung, dass wir alle unseren Beitrag zur Eindämmung des Corona Virus leisten. Nicht nur um uns, sondern vor allem um vorerkrankte und ältere Mitbürger zu schützen. Zunehmend trifft es nun auch junge Menschen, die ernsthaft erkranken.

Die Krankenhäuser brauchen die Kapazitäten der Intensivmedizin für die unvermeidbaren schweren Fälle und nicht für leichtsinnige „Mitmenschen“, die den Ernst der Lage noch nicht verstanden haben.

Wir bitten Euch alle, mal einen Gang runterzuschalten und daheim zu bleiben. Corona Partys sind echt uncool und vollkommen daneben! Feiern wir lieber eine After-Corona-Party, wenn wir gemeinsam erfolgreich waren und diesen Virus gestoppt haben.

Hier finden Sie weitergehende Informationen, die von der Stadtverwaltung zur Verfügung gestellt werden:

STADT VELLMAR


Ein rotes Knallbonbon zu Weihnachten:

Christkind übernimmt Straßenbeiträge!

Mit vorweihnachtlicher Freude haben bereits einige Vellmarer Hausbesitzer/innen auf den scheinbar beschlossenen Wegfall der unbeliebten Straßenbeiträge reagiert. Die SPD kündigt auf Facebook noch während der laufenden „Weihnachtssitzung“ der StaVo (Stadtverordnetenversammlung) am 16.12.2019 an, dass sie es ist, die mit ihrer absoluten Mehrheit die Straßenbeiträge abschaffen werde, während es CDU und Bündnis90/GRÜNEN wichtiger sei, die „schützende Hand“ über die Landesregierung zu halten. Rechtzeitig vor dem Wahljahr 2020, in dem sich Bürgermeister Manfred Ludewig (SPD) unter dem Motto „Unser Mann tritt wieder an!“ zur Wiederwahl stellt, verteilt die sozialdemokratische Fraktion vorab kleine große Wahlgeschenke, über die sich jeder freuen kann. Dabei weiß jedes (Christ)Kind, dass auch Weihnachtsgeschenke nicht einfach unter dem Weihnachtsbaum liegen (außer vielleicht ganz kleine Kinder), sondern bezahlt werden müssen…

Das will ich jetzt lesen!


Hebesätze werden erhöht

SPD verschmäht gemeinsame „Strategie für die Zukunft“

Von zu Hause kennen wir alle ein einfaches Prinzip. Es lautet

  • Wenn ich etwas haben möchte, muss ich es bezahlen,
  • wenn ich sparen möchte, muss ich auf etwas verzichten.

In der Finanzpolitik einer Stadt gilt das mit gewissen Ausnahmen genauso.

Wenn wir uns ein Schwimmbad leisten wollen, kostet das Geld. Wenn wir den Vereinen Bürgerhäuser und Sportstätten überlassen wollen, kostet das Geld und wenn wir ein Rathaus sanieren wollen, kostet das Geld.

Unsere Wünsche sind unendlich, unsere Motive zumeist aller Ehren wert:

Wir möchten, dass unsere Kinder schwimmen lernen, das können sie nur in einem Schwimmbad. Wir möchten, dass eine lebendige Vereinskultur den Zusammenhalt stärkt, dafür braucht es Räume und Sportstätten. Wir finden es angenehm, in ein helles Rathaus zu kommen und von motivierten Mitarbeitern fachkompetent beraten zu werden. Wer will all das nicht?

Das will ich lesen!


GRÜNE starten neues kreatives Format

Werkstatt für die Zukunft: Zukunftswerkstatt

Die GRÜNE Zukunftswerkstatt bei der Arbeit!

Zu einem ersten Treffen der „GRÜNEN Zukunftswerkstatt“ trafen sich Partei- und Fraktionsmitglieder im Ahnepark Café am Dienstag, 29.01.2019. Unter gekonnter Moderation von Marie-Luise Bittner-Lorenz und Malte Siefert diskutierte die Gruppe neue Wege für die „Junge Stadt an der Ahne“. Vor allem Fragen rund um die Herausforderungen durch Klimawandel, Flächenfraß, Verkehrsdichte und soziale Entwicklungen würden vor Ort nicht konsequent genug angegangen und böten Anlass dafür, dass die Kommune verpasse, den Richtigen Kurs für die Zukunft einzuschlagen. So trafen denn komplexe Fragestellungen auf kreative Lösungsansätze für mehr Stadtökologisierung, Angebotsverbesserungen für RadfahrerInnen, alternative Wohnformen und moderne Möglichkeiten der Jugendarbeit und -beteiligung. Dabei wurde auch mit Kritik an der mangelnden Dynamik der Vellmarer Stadtpolitik, ökologische Themen kreativ anzugehen, nicht gegeizt. Nach intensiven Diskussionen waren sich die GRÜNEN einig, in den kommenden Wochen und Monaten weitere Veranstaltungen folgen zu lassen. Hierzu sind auch Nicht-Mitglieder herzlich eingeladen, sich einzubringen. Das nächste Treffen findet am

Donnerstag, 21.02.2019, ab 19.30 Uhr, im Ahnepark-Café statt.

Bis bald also, man darf gespannt sein!


Auf den Sattel, fertig, …. los!

Stadt Vellmar nimmt am Programm von Wirtschaftsminister Al-Wazir (GRÜNE) teil

Mit einiger Überraschung, aber diesmal positiver, haben wir im Vellmarer Blättchen vom 11. Januar 2019 lesen dürfen, dass die Stadt Vellmar mit dem Zweckverband Raum Kassel (ZRK) an der Aktion „Nahmobilität 2020“ der schwarz-grünen Landesregierung teilnimmt und allen interessierten Bürgern vom 06. bis 28. Februar die Möglichkeit bietet, sich ein Pedelec, E-Bike oder Lastenrad auszuleihen und zu testen. Gegen eine Kaution in Höhe von € 50,- und Vorlage des Personalausweises kann man mit dem Radverkehrsbeauftragten der Stadt Vellmar, Herrn Uwe Niede (Tel.: 0561 8292-180), einen Ausleihtermin vereinbaren und das Radl beim provisorischen Rathaus am Festplatz entgegennehmen und … losradeln.

Die Aktion wurde bereits im ersten Koalitionsvertrag von CDU und Bündnis90/GRÜNE verankert. Hintergrund war der Wunsch der GRÜNEN, den Anteil des Radverkehrs bis 2020 deutlich zu steigern…

Das will ich lesen!


Kasseler Wasserstreit

Wenn alle Brünnlein fließen…

Wasser ist Leben!Der jüngst in der HNA berichtete „Kasseler Wasserstreit“ um die Höhe der Wassergebühren hat auch Auswirkungen auf die Portemonnaies aller Vellmarer Bürgerinnen und Bürger. Denn mit Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom 13.02.2012 hat sich die Stadt Vellmar an die Entscheidung der Stadt Kassel zur Rekommunalisierung der Wasserversorgung durch Gründung von KASSELWASSER angehängt. Damit geht dieser Streit zwischen Privatklägern aus Kassel und Vellmar mit der Stadt Kassel auch für die Wassernutzer/innen wahrscheinlich in die nächste Runde. Und deren Ausgang ist offen. Der Oberbürgermeister der Stadt Kassel, Christian Geselle (SPD), hat zumindest angekündigt, den Rechtsweg ausschöpfen und sich nicht mit dem Urteil des Hessischen Verwaltungsgerichtshofes (VGH) abfinden zu wollen.

Das will ich lesen!



Geht Ihnen ein Licht auf?

Neue „Neue“ ersetzen „alte“ Neue

Wie zwischenzeitlich von Anwohnern im Musikerviertel zu erfahren war, hat sich die Stadtverwaltung bemüht, das Problem der grell-weiß blendenden Straßenlaternen zu entschärfen. Zum Teil wurden die „alten“ neuen weißen Leuchtmittel gegen andere neue Neue mit niedriger Kelvin-Zahl und dadurch anderer Farbe ausgetauscht, bzw. die Halteköpfe der Lampen in ihrem Winkel verändert, so dass eine leichte Verbesserung für einen Teil der Anwohner eingetreten ist. Allerdings eben nur eine sehr leichte. Denn wie sich Mitglieder der Fraktion von Bündnis90/GRÜNE bei einem Ortstermin am Mittwoch, den 26.09.2018, selbst überzeugen konnten, ist der Streuwinkel des Lichtwurfs so breit, dass Verkehrsteilnehmer -Fußgänger, Rad- und Autofahrer- in der Nacht geblendet werden, wenn sie in Richtung der Lampenstreuung gehen oder fahren. Zudem reicht das grelle Licht noch deutlich in viele Häuser hinein. Gerade jetzt in der Herbstzeit ist das eine unzumutbare Situation, wenn beim Abend auf dem heimischen Sofa die Straßenlampe ins Gesicht scheint. Ganz zu schweigen von der grell-aggressiven Ausleuchtung der Vorgärten. Spätestens im Frühjahr, wenn die Leute wieder

Das muss ich lesen!!!


Wenn Lampen zu sehr leuchten…

Ohne Licht sieht man nicht!

Eine Natriumdampflampe bei der Arbeit

Seit einiger Zeit wird schrittweise die Straßenbeleuchtung in Vellmar ausgetauscht. Dabei werden die alten stromintensiven Natriumdampflampen gegen LED ausgetauscht. Der Austausch soll dazu führen, dass Strom, CO2 und Geld gespart werden. Grundlage für den Austausch war ein Beschluss der Stadtverordnetenversammlung, dem wir GRÜNE gerne zugestimmt haben.

Ein Teil der Straßenbeleuchtung wurde bereits im Musikerviertel ausgetauscht. Doch was auf der einen Seite gut gemeint war, kommt auf der anderen Seite nicht unbedingt als „gut gemacht“ an. So wurde von betroffenen Anwohnern bekannt, dass einige der neuen Lampen womöglich an zu hohen (alten) Lichtmasten angebracht wurden. Dadurch erweitere sich der Abstrahlwinkel des gleißenden Weißlichtes auf die angrenzenden Grundstücke. Bittere Folge: Die Gärten der Anwohner werden in der Dunkelheit taghell ausgeleuchtet. Durch Fenster und Wintergärten leuchten die kraftvollen LED-Lampen nun in die Stuben und sorgen für ungemütliche Abende auf der Terrasse und schlaflose Nächte im Schlafzimmer.

Die Fraktion von Bündnis90/GRÜNE hatte daraufhin während der letzten Stadtverordnetenversammlung am 27.08.2018 mehrere Anfragen an den Bürgermeister der Stadt, Manfred Ludewig (SPD), gerichtet. So interessierte den Fraktionsvorsitzenden Sigi Kopperschmidt (GRÜNE) die Frage, was die Stadt unternehmen werde, um dem Missstand abzuhelfen. Bürgermeister Ludewig antwortete, dass der Stadtverwaltung die Probleme bekannt seien und sagte zu, dass im Einzelfall bereits einzelne LED Lampen ausgetauscht und der Abstrahlwinkel durch Veränderungen an den Masten verändert wurden. Darüber hinaus werde man nächtliche Prüfungsfahrten durchführen, um Schwachstellen ausfindig zu machen. Die GRÜNEN werden am Thema dranbleiben!




GRÜNE Heimat